Schnell deinen Sound verbessern – 3 kleine Ansatztricks

//Schnell deinen Sound verbessern – 3 kleine Ansatztricks

Schnell deinen Sound verbessern – 3 kleine Ansatztricks

http://www.saxvideotraining.com
Willkommen hier bei SaxVideoTraining.com. Mein Name ist Bernd, ich bin Gründer und Leiter von Saxbrig.
Danke für eure vielen Fragen und Anregungen zum Thema Saxophon Sound. Im letzten Video habe ich euch erzählt wie wichtig der eigene Sound ist und dass es wenig mit dem Mundstück oder dem Instrument zu tun hat wie gut man klingt. Heute geht es in die Praxis.

3 wichtige Einflussfaktoren für den Sound

Ich zeige euch wie man mit zwei oder drei kleinen Veränderungen am Ansatz direkt besser klingen kann. Die drei wichtigsten Komponenten für den Sound sind:

1.) der Druck auf das Blatt
2.) der Raum im Mund
3.) die Stütze

Für diese Übung braucht ihr zwei Hilfsmittel. Einen Spiegel, damit ihr euch selbst beobachten könnt und ein Aufnahmegerät, zum Beispiel ein Smartphone oder ein Diktiergerät. Als erstes nehmt einen Referenzton zum Vergleich auf. Spielt einen langen Ton H. Jetzt beginnen wir mit der Übung. Lasst zuerst den Unterkiefer ganz entspannt hängen. Versucht zu spüren wie sich das anfühlt. Jetzt schließen wir wieder unseren Mund und bewegen den Unterkiefer nach unten ohne die Lippen zu öffnen. Wir machen quasi den Mund auf aber lassen die Lippen geschlossen. Spürt wieder wie sich das anfühlt. Versucht mit dieser Mundstellung Luft zu pusten. Jetzt machen wir das gleiche mit dem Mundstück im Mund und spielen dann einen Ton H. Also nächstes bilden wir mit unseren Bauchmuskeln und den unteren Rückenmuskeln eine Art Korsett um unsere Körpermitte. Jetzt wieder den gleichen Ton H spielen.
Ihr könnt euch jetzt wieder aufnehmen und dann vergleichen.

Bei dieser Übung ist es wichtig den Mund offen zu lassen, also den Unterkiefer nach unten geöffnet und entspannt. Die Übung dient dazu sich bewusst zu machen, wie viel mehr Sound aus dem Saxophon kommt wenn man ganz gezielt locker lässt.

Du kannst die Übung mit verschieden Tönen als Warm-up jeden Tag 5 bis 10 Minuten machen. Bevor du andere Sachen übst.

Im nächsten Video zeige ich euch, wie du mit einer einfachen Übung deinen maximal lautesten Ton spielen kannst.

Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir bitte einen Kommentar hier auf YouTube oder auf dem Saxbrig Blog.
Das Portal: SaxVideoTraining.com startet Ende Oktober.

http://www.saxvideotraining.com

By |2015-10-28T19:45:48+01:00Oktober 28th, 2015|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment